Fackelmarsch und Feuerwerk: 375 Jahre Uni Tartu

Fackelmarsch der Universität Tartu

Letzte Woche hat die Universität Tartu (estnisch: Tartu Ülikool) ihr 375-jähriges Bestehen ausführlich mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen gefeiert. Extra für das Jubiläum wurde ein neuer aufwendiger Werbefilm produziert, der die Universität im besten Licht dastehen lässt und den wir alle im Estnischunterricht vorgeführt bekamen. Das Highlight war für die meisten aber sicher der Fackelmarsch vom Hauptgebäude der Universität zur Domruine auf dem Toome Hill am Donnerstagabend.

Fackelmarsch der Universität Tartu 2

Zuerst hatten wir schon einige Bedenken: Darf man als Deutscher – unter Rücksicht auf die Symbolik solcher Veranstaltungen in der Hitlerzeit – an Fackelmärschen teilnehmen? Wir kamen zu dem Ergebnis dass das sehr wohl geht, wobei es sicher einen großen Unterschied macht ob man solche nationalistisch-vorgeprägten Aktionen in Deutschland durchführt oder in Estland mit Fackel und Fahne zu Ehren des Universitätsgeburtstages unterwegs ist. Es waren auch viele Esten ohne Trachtenuniform unterwegs, was es uns leichter machte unerkannt in der großen Masse mitzulaufen. Die Stimmung war insgesamt überraschend angenehm, mehr wie ein Laternenumzug bei uns.

Feuerkunstwerk - noch weiß man nicht was daraus wird

Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, so wurde im Park vor dem Pulverkeller ein großes verhülltes Kunstwerk in Brand gesteckt. Auf dem ersten Foto kann man noch nicht sehen, wohin das führen wird…

Heiße 375 Jahre

Auf dem zweiten dafür umso besser: Eine brennende 375 – passend zu den 375 Jahren, welche die vom schwedischen König Gustav Adolf II. ins Leben gerufene Universität mittlerweile auf dem Buckel hat. Die Gründung 1632 kann übrigens nicht nur als reine Wohltat (wie Film und Uni-PR suggerieren), sondern auch unter dem Fokus schwedischer Kolonialpolitik gesehen werden. Nichts desto trotz sind die Esten sehr stolz auf die Universität in Tartu, die nicht zuletzt als geistiges Zentrum des Landes gesehen wird.

Bühnenshow zum 375-jährigen Jubiläum der Universität Tartu

Vor den Ruinen der Toomkirik (Domkirche) folgte dann eine ziemlich bombastische Bühnenshow, die neben männlichen Tänzern in Rollkragenpullovern und weiblichen Tänzerinnen in Regenmänteln auch eine große Anzahl an Fackel- und Fahnenträgern, sowie einen Darsteller in der Rolle Gustav Adolphs II. erforderte. Besondere Beachtung verdient das küssende Pärchen mit Regenschirm in der Bühnenmitte – es handelt sich um eine exakte Rekonstruktion der bekannten Brunnenstatue auf dem Rathausplatz (siehe auch Headerbild in diesem Blog).

Feuerwerk in Tartu / Estland

Den Abschluß bildete ein brillantes Großfeuerwerk, bei welchem der geschätzte jährliche Werbeetat einer mittelgroßen deutschen Universität innerhalb weniger Minuten in die Luft geblasen wurde. Es war einfach der Wahnsinn (siehe Bild)! Man kann ja vieles sagen, aber die Esten wissen einfach wie man so ein Jubiläum gebührend feiert. Auf die nächsten 375 Jahre, Terviseks Tartu Ülikool!

Nachtrag: Die ganzen Feierlichkeiten inklusive Stadtsanierung und dem Besuch der schwedischen Königin haben übrigens 40 Millionen Kronen (etwa 2,5 Millionen Euro)  gekostet. Die Stadt hat fast nichts dazu bezahlt.

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Fackelmarsch und Feuerwerk: 375 Jahre Uni Tartu

  1. super Fotos Lukas, auch die von St. Petersburg! 🙂 ich verfolge gerne deinen Blog.. Im Gegensatz zu mir bist du da wirklich nicht faul 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s