Ausflug zum Peipussee

Varnja / Estland

Am letzten Wochenende haben wir zu dritt einen Ausflug zum Peipussee (estnisch: Peipsijärv) ganz im Osten von Estland gemacht. Mit dem Bus fährt man von Tartu etwa eine Stunde durch kleine Dörfer und eine jahreszeitlich eingefärbte Landschaft (in unserem Fall Herbst). Unser erstes Ziel war der kleine Ort Varnja, der mit putzigen alten Holzhäusern aufwarten kann – siehe Foto. Die Dörfer hier sind komplett am See entlanggebaut, man kann mehrere Kilometer laufen ohne aus einem der Orte hinauszukommen. Dennoch haben wir uns zu Fuß aufgemacht und sind von Varnja nach Kasepää und Kolkja gewandert.

Peipus-See 2

Hier konnte man dann auch endlich etwas vom Peipussee sehen, der liegt nämlich sonst meistens hinter Häusern und dichtem Schilfbewuchs versteckt. Das Wetter war nicht so groß nach Baden gehen, einen öffentlichen Strand haben wir auch nicht entdecken können. Die Region ist touristisch praktisch überhaupt nicht erschlossen: Es gibt keine Gaststätte, keinen Supermarkt (von einem Miniladen abgesehen) und natürlich auch keine Souvenirläden. Dafür umso mehr Russen – in Varna, Kasepää und Kolkja lebt nämlich ein großer Anteil an altgläubiger russischsprachiger Bevölkerung, die hier schon seit Jahrhunderten ihre Wurzeln haben. Auf der Straße wurden wir demnach auch nur auf Russisch begrüßt und fielen als einzige Touristen mit unseren Rucksäcken und Kameras ziemlich auf.

Estnische Zwiebeln

Die Bevölkerung lebt hier übrigens vom Zwiebelanbau, man munkelt die Peipsijärv-Zwiebelküche sei legendär: Als Vorspeise Zwiebelsuppe, dann Bratzwiebeln mit Zwiebelsauce und zum Nachtisch Zwiebelpudding. *g* Mangels geöffnetem Restaurant konnten wir diesen kulinarischen Verlockungen leider nicht nachgehen.

Die Haltestelle für die Rückfahrt haben wir nicht gleich gefunden und so blieb uns nichts anderes übrig als den Bus auf der einzigen Landstraße der Region auf offener Strecke mit Handzeichen anzuhalten. Hat aber gut funktioniert, warscheinlich auch weil der Busfahrer uns als Touristen nicht einfach so an der Straße stehen lassen wollte. Alles in allem ein schöner Ausflug an den viertgrößten See Europas, den Lake Peipsi:

Peipus-See
Wild gestoppelt wächst das Schilf am Peipussee.

Advertisements

2 Antworten zu “Ausflug zum Peipussee

  1. Sehr waghalsig mein Lieber, aber tolle Fotos! Ich hätte ja ein Bisschen Schiss gehabt in dieser Einöde und mit der unsicheren Aussicht auf den sicheren Heimweg 😉

  2. Wir waren auch an dem See. Im Sommer 2005. Von Tartu aus mit dem Bus hin um dann dort ein paar Tage zu bleiben. Aber hallo, was war das öde dort. Keine Pension, nix. Dann haben wir an einer einsamen Bushaltestelle Stunden gewartet um von dort wieder weg zu kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s