Erasmus-Gourmet: Stäbchen mit Fisch

Stäbchen mit Fisch

Fischstäbchen sind günstig, lecker und schnell zubereitet – kein Wunder also dass sie häufig im studentischen Einkaufswagen landen. Ich habe mir gestern mal die vermutlich billigsten Fischstäbchen von ganz Estland geholt (250 g für 60 Cent). Oder sollte ich eher sagen Stäbchen mit Fisch? Laut Packungsangabe beträgt der Weißfischgehalt bei diesem Produkt der Marke ‚Marine‘ aus Polen nämlich exakt 41 Prozent. Verpackung und Aussehen lassen tatsächlich reinrassige Fischstäbchen vermuten, jedoch wurde ein gehöriger Anteil Fisch durch Weizenmehl, Reismehl, Sojaproteine und Weizenfasern (Herstellerangabe) ersetzt. Und das schmeckt man leider auch: Das Innere der Schnäppchenstäbchen ist eine einzige pürierte Masse, die sich zäh auf den Gaumen legt. Das Aroma ist bestenfalls „fish-inspired“ – auch mit Zitronensaft wird’s nicht viel besser. Das nächste Mal werde ich auf alle Fälle schon an der Kühltruhe auf den Fischgehalt achten – unter 100 Prozent geht da garnichts mehr…

Advertisements

2 Antworten zu “Erasmus-Gourmet: Stäbchen mit Fisch

  1. Das erinnert mich leicht an das Schollenfilet, dass ich heute in unserer Kantine gegessen habe.

  2. Also ne Schollengeschichte kenn ich auch, da war mal so ne Scholle bei mir im Tiefkuehler schon 2 Jahre ueberm Haltbarkeitsdatum oder so, aber war anscheinend noch gut, zumindest leben wir ja noch. Bei mir sind die Fischstaebchen auch ein bisschen komisch, innendrin eher braeunlich, vlt liegts auch daran, dass ich die in der Micro gare. :p

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s